s

Singspiel

„Gruber & Mohr“ ist ein musikalisches Spiel über die Entstehung, Verbreitung und Wirkung des Liedes „Stille Nacht! Heilige Nacht!“, gespielt von Puppen und kommentiert von Wolfgang Amadeus Mozart, John Lennon, Joseph Mohr und Franz Xaver Gruber. Der Salzburger Schriftsteller Walter Müller schrieb den Text und der Salzburger Landeschormeister, Dirigent und Komponist Helmut Zeilner schuf die Musik dazu.



singspiele

Die Chormädchen und Chorknaben des Musikums Salzburg begeisterten und berührten das Publikum wegen ihrer uneitlen Helligkeit. Helmut Zeilner begleitete am Klavier das engagierte Kinderensemble der jugendlichen frischen Stimmen. Der Gitarresolist Wolfgang Guttmann und Violinistin Eva Javorka begleiteten den Chor.

singspiele

Szenen mit Puppen wechselten mit Dialogen, die vor der Puppenbühne von Mohr, Mozart sowie Lennon und Gruber (nicht im Bild) gespielt wurden, ab.

singspiele

Auf den zwei Balustraden links und rechts der Puppenbühne „hören“ Mohr, Mozart sowie Lennon und Gruber zu, was zwei „Verkäuferinnen von Lederhandschuhen“ aus dem Zillertal auf dem Markt in Leipzig zum Besten geben.

singspiele

Beim Schlussapplaus stellten sich auch die Puppenspielerinnen und Puppenspieler des Gymnasiums mit ihren Puppen vor: Lena Scheuringer (Joseph Mohr), Flora Klingler (Schiffer), Konstantin Wagner (1. Soldat), Vanessa Kondic (Pfarrer Nöstler), Simon Böhm (Gruber) und Prof. Sibylle Walser (Sohn des Salzachschiffers).

Die Puppen wurden aus dem Fundus des „Halleiner Puppentheaters“ ausgewählt.