Auftakt | Concert Dialogue | Tanz auf der Orgel | Konzert "Jung, frech, herausragend" | Concertino geistlicher und fürstlicher Macht | Concerto grosso | Orgelmusik im Reich der Zaren | Straßentheaterfest | Programmfolder | Geschichte trifft Klang | Stierwoscha & Zeiserlfanga | Kirche und Musik |
Vogel

SAMSTAG, 18. April 2020

Altstadt von Hallein, ab 14 Uhr

Veranstaltung wegen Corona-Veranstaltungsverbot abgesagt!

Konzert

Straßentheaterfest mit Figuren, Puppen...

14 UhrSchöndorferplatz: Begrüßung der Puppenspieler, Figuren, Puppen, Masken, Vögel....
Parade vom Schöndorferplatz durch Oberen und Unteren Markt zum Bayrhammerplatz und weiter zum Bruckhäuserplatz
15 UhrStart der Vorführung auf der Paraderoute in der Altstadt
Melanie Eichhorn und Iris Moosleitner mit zwölf Künstlern/Gruppen gestalten dieses Straßentheaterfest

Ein lauschiger Innenhof, ein Platz mit südländischem Flair und Altstadtgassen laden zu einem Streifzug durch die Vielfalt der Straßentheaterkunst unter freiem Himmel. Das Puppenspiel ist in Hallein nicht neu, blickt es doch auf frühe Anfänge zurück - die Familie Stierschneider gründete unmittelbar nach Kriegsende das Halleiner Puppentheater. So darf sich Hallein auch der Tradition dieser Performancekunst verpflichtet fühlen. Die Gruppen aus nah und fern zeigen ihre aktuellen Stücke. In ihren Programmen finden sich zeitgenössische Autoren ebenso wie auch Raum für die Avantgarde ist.

Fest01 Fest02 Fest03

Vera Fiseiskaja, 1985 in Moskau geboren, begann mit sieben Jahren Klavier zu spielen. Mit dreizehn Jahren trat sie erstmals als Solistin (Querfl¨te) mit dem Tschaikowski Sinfonie Orchester unter der Leitung von Wladimir Fedossejew auf. Seit 2012 ist sie Mitglied dieses renommierten Moskauer Orchesters.

Dmitry Sharov ist 1973 in Angarst - Irkurtsk geboren. Als Jugendlicher spielte er schon Posaune in Brassbands. Nach seinem Studium am Moskauer Konservatorium wurde er 1997 als Solist Mitglied des Tschaikowski Sinfonie Orchester. Als Posaunist wird er immer wieder von Festivals eingeladen wie den ""Gaudeamus Musikwochen Amsterdam" oder "La Biennale di Venezia".

Alexander Fiseisky, Konzertorganist und Solist der Staatlichen Philharmonischen Gesellschaft Moskau, Leiter der Orgelabteilung an der "Russischen Gnessin Musikakademie" und Musikwissenschaftler, gilt gegenwärtig als der bedeutendste russische Organist - und das weit ¨ber die Grenzen Russlands hinaus. An vielen internationalen Orgelfestivals ist er ein gefragter Solist. Präsident Jelzin zeichnete ihn mit dem Titel "Verdienter K¨nstler Russlands" aus. Der Moskauer Komponistenverband ehrte ihn mit der Goldenen Medaille f¨r seine Anstrengungen bei der Weiterverbreitung moderner Musik.