Programm Musikalisches Spiel 2018-07-11T15:56:59+00:00

GRUBER & MOHR

(gruber and more)

Kulturfest im Franz X. Gruberbezirk (= Kirchenbezirk) Hallein

25. November bis 23. Dezember 2018

Musikalisches Spiel „Gruber & Mohr“ (gruber and more) im Grubersaal (Pfarrsaal)

Ein musikalisches Spiel

über die Entstehung, Verbreitung und Wirkung des Liedes „Stille Nacht, heilige Nacht“ gespielt von den Puppen des

Halleiner Puppentheaters, kommentiert von

Wolfgang Amadeus Mozart, John Lennon,

Joseph Mohr und Franz Xaver Gruber

Text: Walter Müller

Musik: Helmut Zeilner

Regie: Anita Köchl

Bühnenbild: Elfriede Vitzthum, Iris Moosleitner, Herbert Struber

Mitwirkende:

Schülerinnen und Schüler des BG Hallein,

(Prof. Ines Schütz, Mag. Gabriel Außersteiner)

Salzburger Chorknaben & Chormädchen

(Musikum Salzburg)

Wolfgang Guttmann, Gitarre

Walter Müller, Text

Helmut Zeilner, Musik

Walter Müller, geb. 1950in Salzburg; Schriftsteller mit Leib und Seele; schreibt Romane (z. B. „Die Häuser meines Vaters“ 2003; „Schräge Vögel“. Blog-Roman 2007; Kleine Schritte2010) Erzählungen und Gedichte (z.B. „Engel, Engel scharenweise. Geschichten und Gedichte zum Advent“ 2002) Essaysund Glossen, Theaterstücke, Hörspiele, Krimis, Kindermusicals und Kinderlieder; 1990–1997 RauriserDorfschreiber („Rauriser Haus- und Lesebuch“ 1997); zahlreiche Lesungen und Workshops im Land Salzburg, Berlin, Bremen, München, St. Gallen und Tallin; seit etlichen Jahren Trauerredner: mehr als 200 Reden, 23 von ihnen gesammelt in „Wenn es einen Himmel gibt…“ (2012).

Helmut Zeilner ist Landeschorleiter des Salzburger Chorverbandes und Fachgruppenleiter für Gesang & Chor am Musikum (wo er auch Sänger und Chorleiter ausbildet). Er leitet den vielfach preisgekrönten KammerChor KlangsCala, sowie seit mittlerweile zwei Dutzend Jahren die Salzburger Chorknaben & Chormädchen– mit welchen er u.a. bei den Salzburger Festspielen, beim Carinthischen Sommer und in vielen bedeutenden Kulturzentren weltweit auftrat (im Sommer 2018 u.a. in China) und ist Chefdirigent des Orchesters der Salzburger Kulturvereinigung. Im Sommer 2018 wird er die künstlerische Leitung des Österreichischen Bundesjugendchoresübernehmen. Helmut Zeilner wurde mit einer Reihe von nationalen und internationalen Dirigentenpreisen ausgezeichnet. Seine Chorkompositionen werden von vielen Chören oft und gerne gesungen. Als Gesangssolist des „Ballaststofforchesters“ (Filmmusik der 20er und 30er Jahre) hat Helmut Zeilner neben mittlerweile weit über zweihundert Konzerten mehrere Fernsehaufzeichnungen sowie sechs CDs eingespielt. Auch als Gesangssolist in Oper (zuletzt in der Rolle des Prinzregenten Ludwig in Fabio Buccafuscos „Die Zwerge von Schloss Mirabell“ im Schauspielhaus Salzburg) und Lied macht er immer wieder aufmerksam. Helmut Zeilner ist regelmäßig Referent bei Dirigier- und Chorweiterbildungen (so z.B. beim Chorleiterlehrgang des Bundesministeriums im August 2017), sowie Juror bei internationalen Gesangs- und Chorwettbewerben (wie z.B. im Juli 2017 in beim Grand Prix of Nationsin Riga). Für seine musikalische Arbeit wurde ihm im Herbst 2013 das Verdienstzeichen des Landes Salzburg verliehen, 2016 wurde er – gemeinsam mit seiner Frau und seinen drei Söhnen mit dem Volkskulturpreis „Pongauer Hahn“ ausgezeichnet. Seine zweite große Leidenschaft neben der Musik ist die Gärtnerei.

Karten